Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Kreisbrandmeister Fenkl geehrt

Ein besonderer Abend für den Löschzug Brauweiler der Freiwilligen Feuerwehr Pulheim:

Nachdem im vergangenen Jahr die Kameradschaftsabende abgesagt und damit Ehrungen sowie Beförderungen verschoben werden mussten, trafen sich nun die aktiven Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs unter Führung von Thomas Bedburdick im kleinen Rahmen.

Besonders war dieser Abend auch mit Blick auf die Ehrungen: Bürgermeister Frank Keppeler zeichnete Kreisbrandmeister Peter Fenkl mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes Nordrhein-Westfalen aus. „Seine Kompetenz, sein offenes Ohr, seine Hilfsbereitschaft werden hier in Pulheim und im Kreis geschätzt und gebraucht“, sagte Bürgermeister Keppeler über Kreisbrandmeister Fenkl, der dem Löschzug seit nunmehr 36 Jahren angehört.

Darüber hinaus dankte Bürgermeister Keppeler dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Ralf Rahn für dessen Einsatz. 24 Jahre hat Ralf Rahn als Stadtbrandmeister die Freiwillige Feuerwehr geleitet. „Mit großem Engagement hat er die unzähligen Einsätze verantwortungsvoll und mit viel Erfahrung geleitet“, fügte Bürgermeister Keppeler hinzu.

Zugleich war dieser Kameradschaftsabend der erste für den neuen Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Pulheim. Tim Schweren ist im September vom Rat der Stadt Pulheim bestellt worden und hat anschließend von Bürgermeister Keppeler die Ernennungsurkunde erhalten. „Schon in den ersten Wochen seiner Amtszeit ist Tim Schweren zu einem verlässlichen Ansprechpartner für die Verwaltung geworden. Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit“, sagte der Bürgermeister.

Geehrt wurden außerdem Sebastian Oepen für 25 Jahre Mitgliedschaft im Löschzug Brauweiler sowie Dirk Rodermund für 35 Jahre.

(22. November 2021)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Pulheim

Auf dieser Seite verwenden wir aktuell ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird das Webanalysetool Matomo eingesetzt. Es werden dabei keine personenbezogenen bezogenen Daten verarbeitet sondern es erfolgt dabei lediglich eine anonyme Auswertung. Dieser anonymen Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)