Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Neujahrsgruß 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Erst vor einigen Tagen sagte jemand zu mir, das Jahr 2020 sei ein verlorenes Jahr. Für diese Einschätzung spricht sicherlich einiges: Die Coronavirus-Pandemie hat unsere Routine durchbrochen und den gewohnten Verlauf eines Jahres fast vollständig aus den Angeln gehoben.

Ob Familienfest, Urlaub, Restaurantbesuche oder Konzerte – alles war seit Karneval nur noch sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich.

Auch jetzt befindet sich unser Land seit einiger Zeit wieder im harten Lockdown. Selbst Weihnachten konnten wir nicht wie gewohnt feiern. Viele Menschen haben sich gerade in diesen Tagen sehr einsam gefühlt. Auch der Wirtschaft werden mit dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens erneut große Opfer abverlangt, deren wahre Ausmaße wohl erst im Jahr 2021 deutlich werden.

Projekte fertiggestellt

Auch für die Stadtverwaltung war 2020 ein herausforderndes Jahr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit hohem Einsatzwillen den Service für die Bürgerinnen und Bürger gewährleistet. Zugleich mussten Entscheidungen getroffen werden, um unsere Stadt sicher durch diese Krise zu steuern. Dies geschah meist in großem Einvernehmen mit der Politik, wofür ich den Ratsmitgliedern noch einmal ausdrücklich danke. Als Beispiele nenne ich hier nur den Erlass der OGS- und Kita-Gebühren, den Verzicht auf Sondernutzungsgebühren für Außengastronomie oder den Notfallfonds für Kultur und Brauchtum in Höhe von 20.000 Euro.

Wichtige und zum Teil langjährige Projekte sind fertiggestellt worden: Der Guidelplatz in Brauweiler hat sich längst als Treffpunkt im Abteiort etabliert und auf dem Kunstrasenplatz in Geyen / Sinthern konnten die ersten Pässe gespielt werden. 

Die Digitalisierung der Schulen gehört sicher zu den Schwerpunkten der Arbeit der vergangenen Monate. Hier hat die Stadtverwaltung – unabhängig vom vorgesehenen Glasfaseranschluss – die Kapazität der bereits vorhandenen Leitungen bis zur maximalen Leistungsfähigkeit ausbauen lassen. Auch das WLAN-Netz in den Schulen ist verbessert worden. Entsprechende Geräte für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler – mehr als 1.200 Stück – sind seit Monaten bestellt, die Auslieferung wird dringend erwartet. 

Weiterentwicklung der Schullandschaft

Sanierung, Weiterentwicklung und Ausbau unserer Schulen werden auch in den kommenden Jahren die Tagesordnung bestimmen. Allein für die Interimsmaßnahmen an den Schulen, für die ein weiterer Zug bereits zum kommenden Schuljahr beschlossen worden ist, sind im Haushaltsentwurf 2021 mehr als zwei Millionen Euro eingestellt, für die Planungen der Schulerweiterungen mehr als 3,8 Millionen Euro. Der Haushaltsentwurf sieht im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung (2022-2024) für Sanierungs- und Neubaumaßnahmen an Schulen insgesamt mehr als 35 Millionen Euro vor.

Zugleich werden die finanziellen Auswirkungen der Krise mehr als deutlich: So summieren sich die Corona-bedingten Schäden für die Jahre 2020 und 2021 auf voraussichtlich rund 17 Millionen Euro. Nicht zuletzt deshalb müssen wir sehr verantwortungsbewusst und nachhaltig wirtschaften. Es gilt, dort zu investieren, wo es für die Zukunft unserer Stadt notwendig ist und dort zu sparen, wo es möglich ist. 

Mir ist bewusst, dass die Coronavirus-Pandemie gerade in der derzeitigen Situation von uns allen viel abverlangt. Auch deshalb hat die Stadtverwaltung im Haushaltsentwurf für das Jahr 2021 keine Steuererhöhungen vorgesehen.

Aus meiner Sicht war 2020 kein verlorenes Jahr. Wir haben vielmehr gelernt, die als selbstverständlich betrachteten Dinge und Möglichkeiten wertzuschätzen und zugleich Wege zu finden, wie wir auch in der Krise zusammenstehen können.

Doch auch ich hoffe darauf, dass unser Leben bald wieder in einen normalen Rhythmus kommt.

Für das Jahr 2021 wünsche ich Ihnen von Herzen vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit! 

Passen Sie weiter gut auf sich, Ihre Familie und andere auf!

Ihr 

Frank Keppeler 

Bürgermeister

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stephan Pick

Auf dieser Seite werden technisch notwendige Cookies verwendet. Ein weiteres Cookie wird für die Nutzungsstatistik gesetzt. Dieser Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)