Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Vorlesetag: Ein kniffliger Fall für die „Fünf Freunde“

Ein unheimliches Licht auf einer unbewohnten Insel – mitten in der Nacht: Die „Fünf Freunde“ stehen vor einem Rätsel.

Die Kinder der Igel-Klasse lauschten gespannt gemeinsam mit Schulleiterin Ruth Klein und Klassenlehrerin Ulrike Karst dem Beginn der Geschichte von Autorin Enid Blyton, den Bürgermeister Frank Keppeler in der Barbaraschule vortrug.

Anlässlich des heutigen bundesweiten Vorlesetags besuchte Bürgermeister Keppeler die Schülerinnen und Schüler und erfuhr im Gespräch, welche Geschichten die Kinder derzeit lesen und manchmal auch hören. Die Auswahl reichte von Fußballbüchern bis hin zu den Abenteuern des Zauberschülers Harry Potter. 

„Am Anfang muss man Lesen durchaus üben“, sagte Bürgermeister Keppeler, der zugleich Schirmherr der Initiative „Mentor Pulheim – die Leselernhelfer“ ist. Das Projekt ist eine Säule im Programm des Fördervereins der Stadtbücherei. Kern ist die konsequente eins zu eins-Betreuung: Eine Lesementorin oder ein Lesementor fördert ein Kind, einmal in der Woche eine Stunde, mindestens ein Jahr lang. „Die Ehrenamtlichen üben mit den Kindern, die noch etwas Unterstützung benötigen, damit alle später selbst Geschichten durch Lesen entdecken können“, fügte er hinzu.

(19. November 2021)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Pulheim

Auf dieser Seite verwenden wir aktuell ausschließlich technisch notwendige Cookies. Zur statistischen Auswertung wird das Webanalysetool Matomo eingesetzt. Es werden dabei keine personenbezogenen bezogenen Daten verarbeitet sondern es erfolgt dabei lediglich eine anonyme Auswertung. Dieser anonymen Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)