Inhalt anspringen

Stadt Pulheim

Raumklänge 2021 - Zurück in der Zukunft

Mittwoch, 30. Juni 2021 | 20 Uhr

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Eine Sammlung analoger E-Pianos, Synthesizer und Elektro-Orgeln aus den 1970-er und frühen 80-er Jahren ist der Ausgangspunkt dieses Projekts, das das Duo Hannah Weirich und Ulrich Löffler während des ersten Lockdowns konzipierte. 

Ein weiterer Eckpfeiler von „Zurück in der Zukunft“ ist der Wunsch, das Repertoire für Violine und Klavier, einer der Königsdisziplinen der Kammermusik, zu erweitern und weiterzuentwickeln. 

Weirich und Löffler beauftragten insgesamt sechs europäische Komponist/innen mit neuen Werken für (E-)Violine und Löfflers Sammlung außergewöhnlicher Tasteninstrumente. So können sich Instrumente wie Fender Rhodes- und Wurlitzer Piano, Philicorda-Orgeln, Minimoog Synthesizer, die bisher vorrangig in der U-Musik eingesetzt wurden und dort gerade eine Renaissance erleben, auch ihren Weg auf die Bühne der E-Musik bahnen.

Im Auftaktkonzert von „Zurück in der Zukunft“ am 30. Juni in Stommeln erklingen u.a. die Uraufführung von Gordon Kampes Komposition "tanzen!" sowie Johann Sebastian Bachs Sonata III E-Dur BWV 1016 für Violine und Cembalo (gespielt auf dem Hohner Clavinet).

 

Die Uraufführungsreihe „Zurück in der Zukunft“ wird gefördert von der Kunststiftung NRW und dem Musikfonds.

Eintritt

10 €

Reservierung unter Tel 02238 808116 oder kartenverkauf@pulheim.de, da nur eine beschränkte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht.

Alle Veranstaltungen werden unter den Bedingungen der Corona-Schutz-Verordnung durchgeführt.

Die Besucher benötigen einen bestätigten negativen Schnell-Test, der höchstens 48 Stunden alt sein darf oder den Nachweis der vollständigen Impfung oder einen Nachweis über eine überstandene COVID-19-Infektion.

Während des Konzerts muss eine medizinische Maske getragen werden, zwischen den Sitzplätzen besteht ausreichend Abstand. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Michael Bölter
  • Kunststiftung NRW
  • Musikfond
  • Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien

Auf dieser Seite werden technisch notwendige Cookies verwendet. Ein weiteres Cookie wird für die Nutzungsstatistik gesetzt. Dieser Auswertung können Sie auf der Seite „Datenschutz“ unter dem Stichwort „Matomo Webanalyse“ widersprechen.

Datenschutz (Öffnet in einem neuen Tab)